Platzhalter

Hochspannungsgeräte

Geschützt mit dem Hochspannungs Marderschutz von K&K Marderabwehr

Verhindern Sie Schäden am Auto durch Marder indem Sie einige Vorkehrungen treffen. Die Hochspannung bietet eine sichere Variante und kann mithilfe von Stromschlägen Ihr Auto vor Marder schützen.

Vorteile von Hochspannungs Marderschreck Geräten:

  • Hochspannungsgeräte können im Motorraum einfach verbaut werden. Geräte mit Plus Minus Kontakten umgebungsunabhängig.
  • Marder in Revierkämpfen können mit der Hochspannung äußerst effektiv ferngehalten werden.
  • Die Hochspannungsmethode verfügt über gute Erfahrungswerte beim Schutz vor Mardern. Hochspannungsgeräte sind für Menschen durch Sicherheitsvorkehrungen wie den Sicherheits-Motorhaubenschalter unbedenklich.
  • Die Stromschläge führen dazu, dass der Marder dem Auto nachhaltig fern bleibt.

Funktionsweise der Hochspannung

Spezielle K&K-Hochspannungsgeräte verfügen über innovative Multi-Kontakt-Hochspannungsbürsten, die den gesamten Körper des Marders berühren können. Herkömmliche Hochspannungsplatten funktionieren nur an den empfindlichen Pfoten und Schnauze. Die Stromschläge können den Marder an jeder beliebigen Körperstelle durchdringen, selbst durch das isolierende Fell hindurch. So wird die Wirkliche um den Faktor Haut um ein Vielfaches erweitert. Die Innovation von K&K Marderabwehr kann mithilfe der Hochspannungsgeräte eine noch bessere Erfolgsquote vorweisen. Die integrierten Plus- und Minuspole sorgen für einen elektrischen Schlag bei Kontakt mit dem Marder, ohne dass dieser ein weiteres Masseteil im Fahrzeug berühren muss.

Hochspannung als etablierter Marderschreck

Hochspannung wird bereits eingesetzt, um wertvolle Nutztiere durch Weidezäune  zu schützen. Diese Technologie kann ebenfalls genutzt werden, um Marder abzuschrecken und Beißattacken zu verhindern. Durch die Weiterentwicklung der Hochspannung wird die Wirkung der Ultraschallabwehr deutlich gesteigert und generiert einen erhöhten Marderschutz. Dabei werden die Tiere jedoch weder verletzt oder geschädigt.

Marderschutz mit Lerneffekt

Die Hochspannungsgeräte im Motorraum überraschen den Marder mit kleinen elektrischen Stromschlägen. Der Marder erleidet zwar keine gesundheitlichen Schäden, jedoch wird er das Auto in Zukunft meiden wollen. Die Hochspannung hat sich deswegen als perfekten Marderschreck durchgesetzt, da sie ein Lernverhalten beim Marder erzeugt.
Sofern die Marderabwehr  durch den ersten Ultraschall nicht ausreichend war, folgen die Kombinationsgeräte mit der zweiten Abwehrreihe. Die Hochspannung wird durch insgesamt vier bzw. sechs verteilte Kontaktflächen gesteuert.
Die Kontaktflächen im Motorraum sorgen für unangenehme elektrische Schläge und schützen damit Ihr Auto vor Marderangriffen.

Mehr lesen...weniger lesen.

Zeigt alle 3 Ergebnisse


FILTER:
show blocks helper

Legende:
Wasserdicht 2.0Wasserdicht 2.0Eine nach IP 65 Standard vergossene Elektronik und eine geschlossene Lautsprecherkuppel ermöglichen den tiefen Einbau auch im Spritzwasserbereich.
AutomatikschaltungAutomatikschaltungDie neuartige Automatik-Spannungsschaltung nimmt das Gerät selbstständig in Betrieb, sobald der Motor abgestellt wird.
180° Wellen180° WellenDurch die besondere Bauweise und Platzierung des Lautsprechers werden die aggressiven Ultraschall-Sinus-Töne in einem Abstrahlwinkel von 180 Grad abgegeben.

Rundum-UltraschallabstrahlungRundum-UltraschallabstrahlungDer Kuppellautsprecher gibt die Schallwellen über 360° nach allen Seiten ab.
Multi-Kontakt-HochspannungsbürstenMulti-Kontakt-BürstenMulti-Kontakt-Bürsten streichen durch das isolierende Fell und die Wirkfläche wird um den Faktor Haut somit um ein Vielfaches erweitert.
Autarkes BatteriegerätAutarkes BatteriegerätDurch den Batteriebetrieb lassen sich die Marderabwehr-Geräte universell und unabhängig einsetzten.

Warenkorb
Your Cart is empty.
Warenkorb ansehen Zur Kasse Weiter einkaufen Dieser Shop ist für Endverbraucher; es gibt keine Möglichkeit zum Firmen-Login. Konditionen können tel. (06202-85932-21) oder per Mail (vertrieb@kuk-handelsgesellschaft.de) angefragt werden.